5-Minuten-Info Aufbruch 2017

Was ist der „Aufbruch 2017“?

Campact startet in diesem Jahr ein Großprojekt: „Aufbruch 2017“ ist unsere Kampagne zur Bundestagswahl! In hunderten Gesprächsrunden im ganzen Land diskutieren Campact-Aktive mit ihren Nachbar/innen, Freund/innen oder Bekannten über die großen Herausforderungen unserer Zeit – und entwickeln konkrete Forderungen für eine neue Bundesregierung.

Hieraus entwickeln wir eine gemeinsame Vision für eine gerechtere Gesellschaft und ökologischen Fortschritt. Mitte Juli veröffentlichen wir die gesammelten Ergebnisse. Dann bekommen alle Aktiven noch einmal die Gelegenheit, darüber abzustimmen, welche Forderungen im Wahlkampf ganz vorne stehen sollen. Mit diesem politischen Kompass ziehen wir in den Bundestagswahlkampf 2017!

Was wollen wir mit dem „Aufbruch 2017“ erreichen?

Dieser Wahlkampf wird anders. Der „Aufbruch 2017“ ist eine riesige Bürgerbewegung, die die Bundestagswahl ordentlich aufmischen wird: Bundesweit stellen wir die Kandidat/innen an ihren Wahlkampfständen zur Rede. Wir verwickeln sie in den sozialen Netzwerken in Diskussionen und fordern sie in ihren Büros auf, zu unseren Ideen Stellung zu beziehen. So machen wir unsere Ideen im Wahlkampf stark. Nach der Wahl konfrontieren wir die neue Bundesregierung mit unserem politischen Kompass, damit sie unsere Forderungen in den ersten 100 Tagen angeht.

Warum startet Campact den „Aufbruch 2017“?

Kurz vor der Bundestagswahl im September ist die Chance groß, dass wir etwas verändern können. Die Medien spekulieren fleißig über Personen und Machtoptionen. Die Parteien bringen sich in Startposition für den Wahlkampf. Doch die wichtigen Themen der Zeit  – Antworten auf den Klimawandel, die Krise Europas, die steigende soziale Ungleichheit, die Entfremdung vieler Menschen von unserer Demokratie – gehen unter. Aber bis zur Bundestagswahl kann noch viel passieren.

Unser Arbeitsalltag macht eines deutlich: Von umfassender Politikverdrossenheit kann keine Rede sein. Der Wunsch nach einem Aufbruch liegt in der Luft! Immer wieder machen wir uns als Bürgerbewegung für Veränderungen stark und konfrontieren so Politiker/innen, Konzerne und Institutionen mit unseren Forderungen. Mit dem Aufbruch machen wir im Wahljahr sichtbar, wie viele Menschen sich für progressiven Wandel einsetzen – und prägen damit die politische Debatte.

Wie kann ich beim „Aufbruch 2017“ mitmachen?

Ab Ende Mai können sich alle Campact-Aktiven zu den Diskussionsrunden anmelden und mitdiskutieren. Diese Veranstaltungen finden zwischen dem 3. und 18. Juni bundesweit statt. Organisiert und moderiert werden sie von freiwilligen Aktiven.

Welche Forderungen kommen in den politischen Kompass?

In den Diskussionsveranstaltungen entwickeln die Teilnehmenden konkrete Forderungen für eine neue Bundesregierung. Im Juli können die Teilnehmenden über die Forderungen abstimmen. Damit ermitteln wir, welche konkreten Themen wir im Wahlkampf nach vorne stellen wollen. In der heißen Wahlkampfphase wird es zahlreiche Möglichkeiten geben, die Forderungen zu verbreiten. Unsere Aktiven halten wir per Email im auf dem Laufenden!

Unterstützt Campact mit der Kampagne eine bestimmte Partei?

So wie bei allen anderen Kampagnen auch, unterstützt Campact beim „Aufbruch 2017“ keine bestimmte Partei. Uns geht es darum, alle Parteien in die Pflicht zu nehmen. Auch bei dieser Kampagne arbeiten wir sachbezogen. Jede Partei wird sich gleichermaßen unseren Forderungen stellen und sich daran messen lassen müssen.

Frisch gebloggt: Aufbruch 2017

Spenden Sie für einen Aufbruch 2017

Mit unserem „Aufbruch“ wollen wir den Bundestagswahlkampf ordentlich aufmischen. Im ganzen Land finden hunderte Diskussionsrunden statt, in denen Campact-Aktive konkrete Forderungen an die neue Bundesregierung entwickeln. Mit einem umfangreichen Materialpaket ermöglichen wir es, dass jede/r eine Diskussionsrunde veranstalten kann. Wir freuen uns, wenn Sie uns bei den Kosten für eines oder sogar mehrere Pakete unterstützen können.